1 x Meister und 3 x Vizemeister

Am letzten Wochenende ging der Rundenwettkampf der Jugend und Aufgelegtschützen auf Gauebene zu Ende.

Die 1.Jugendmannschaft verteidigte ungeschlagen ihre Meisterschaft aus dem Vorjahr. Am letzten Wettkampftag waren die Hollenbacher zu Gast in Igenhausen. Mit 809 zu 782 konnte auch dieser Wettkampf gewonnen werden. Lea Artner (283), Mona Haas (267), Elena Brecheisen (259) und Benedikt Brecheisen (236 LP) sorgten für den tollen Abschluss der Saison. Lea Artner erzielte sogar einen Rundenwettkampfschnitt von 280,13 Ringe und belegte in dieser Wertung auch den ersten Platz. Gefolgt von Ihrer Mannschaftkollegin Mona Haas mit einem Durschnitt von 271,88 Ringe.

Die 2. Mannschaft beendete ihre Runde ebenso mit einem Sieg gegen Igenhausen. Mit 790 zu 743 konnte damit die Vizemeisterschaft errungen werden. Mit 790 Ringen erzielten Sie sogar das beste Mannschaftsergebnis, das in dieser Saison in der Gruppe B geschossen wurde. Emma Fiehl (274), Fabian Attenberger (260), Quirin Kölbl (256), Noah Wunder (233) und Elias Attenberger (229) sorgten für das ausgezeichnete Ergebnis.

Die 3. Mannschaft beendete die Saison ebenso als Vizemeister. In ihrem letzten Wettkampf gegen Igenausen konnte mit 748 zu 699 ein Sieg eingefahren werden. Da zum Abschluss mit Schiltberg, Allenberg und Hollenbach alle drei Mannschaften 4 Verlustpunkte hatten, musste der Ringdurchschnitt entscheiden, bei dem Schiltberg den ersten Platz belegt und Hollenbach den zweiten. Matthias Baumgartner (266), Ludwig Steinhardt (243) und Emma Meßmer (239) freuten sich ausgiebig über das prima Ergebnis.

Luftgewehr Auflage Bezirksliga

Die 1 Aufgelegt Mannschaft hatte es an diesem Wochenende mit den Gästen aus Unterzeitelbach zu tun. Diese sind zwar Tabellenletzter haben aber den zweit Besten Ringdurchschnitt. Mit einem sehr starken Mannschaftsergebnis von 950,2 zu 946,7 konnte der Wettkampf gewonnen werden. Stefan Greppmeir (317,0) Johann Happacher (316,9), Josef Reich (316,3) und Anton Katzenschwanz (316,6) können somit nicht mehr letzter werden und haben noch alle Möglichkeiten auf den zweiten Platz.

Luftgewehr Auflage A-Klasse

Zum Abschluss der Saison hatten die Schützen den Tabellenführer aus Aichach zu Gast. Bei einem Sieg hätte man punktemäßig auf die Gäste aufschließen können. Mit ihrer schlechtesten Saisonleistung hatten die Hollenbacher Schützen aber keine Chance. Mit 929,5 zu 936,1 wurde der Wettkampf somit leider verloren. Ottmar Wagner (311,7), Alois Penzes (309,1), Georg Schormair (308,7) und Eva Korntheur (307,6) freuten sich aber trotzdem über die errungene Vizemeisterschaft.

Bild von Corinna Fischer

von Links: Lea Artner, Mona Haas, Elena Brecheisen, Benedikt Brecheisen

Bild von Andreas Penzes

von Links: Eva Korntheur, Ottmar Wagner, Georg Schormair, Alois Penzes

Rundenwettkampf

Luftpistole Bezirksliga:

Konnte Anfang der Woche das Gemeindeduell gegen Schönbach noch mit 1432 zu 1411 gewonnen werden, musste man am Freitag alle Aufstiegshoffnungen begraben. Im Heimkampf gegen den Punktgleichen Gegner aus Reisch (Landkreis Landsberg Lech) mussten sich die Schützen mit 1425 zu 1441 geschlagen geben und rutschte auf den 4. Tabellenrang ab. Thomas Greppmeir (367), Georg Dollinger (361), Stefan Greppmeir (348) und Josef Kulzinger (349) müssen somit für die nächste Saison den Wiederaufstieg planen.

Jugend:

Im Spitzenduell erster gegen zweiter waren die verlustpunktfreien Hollenbacher Jungschützen in Oberwittelsbach zu Gast. Während die Oberwitelsbacher nicht an ihre bisher erzielten Ergebnisse anknüpfen konnten, hatten die Hollenbacher ihr Visier richtig eingestellt und gewonnen mit 812 zu 788 Ringe.

Lea Artner (281), Mona Haas (275), Elena Brecheisen (256) und Benedikt Brecheisen (234 LP) freuten sich anschließend riesig über den Gewinn des Spitzenduells.

Nicht so gut lief es für die 2 Hollenbacher Jugenmannschaft. Im Auswärtskampf in Kühbach musste sich die Schützen mit 736 zu 763 geschlagen geben.

Verursacht durch einige Komplikationen in der Vorbereitung konnten die Schützen nicht an Ihre bisscherigen Leistungen anknüpfen und schossen an diesem Abend ihr schlechtestes Saisonergebnis. Emma Fiehl (263), Fabian Attenberger (235), Quirin Kölbl (238), Noah Wunder (219) und Elias Attenberger (203) hoffen im nächsten Wettkampf zu ihrer gewohnten stärke zurückzufinden.

Die 3 Jugendmannschaft machte es wiederum besser. Sie gewannen ihren Auswärtskampf in Eisingersdorf mit 749 zu 694 und sind somit weiterhin punktgleich mit Allenberg Tabellenführer. Mit ihrem besten Saisonergebnis konnten Matthias Baumgartner (254), Ludwig Steinhardt (252), Rebecca Wörle (243) und Emma Meßmer (240) ihre Tabellenführung verteidigen.

Schützenball und Rückrundenauftakt

Nachdem die Hollenbacher  Schützenjugend am ersten Wettkampftag frei hatte und alle auf den Schützenball der Gemeindevereine waren, kam es am letzten Wochenende zum ersehnten ersten Wettkampf im neuen Jahr.

Die noch verlustpunktfreie erste Mannschaft bekam es mit Allenberg 1 zu tun. Nachdem krankheitsbedingt eine Schützin der Hollenbacher ausfiel, trat die Mannschaft nur mit 3 Schützen an. Lena Artner als frischgekürte Jungschützenkönigin erzielte mit 283 Ringen gleich eine persönliche Bestleistung. Mona Haas mit 266 Ringen und Benedikt Brecheisen mit 235 Ringen, die er mit seiner Luftpistole erzielt, schafften zusammen 784 Ringe. Dies reichte zum Sieg, da der Gegner 765 Ringen erzielte.

Die zweite Mannschaft hatte die Schützenjugend aus Inchenhofen zu Gast. Verlor man in der Hinrunde noch knapp, konnte der Rückkampf durch eine Leistungssteigerung jedes einzelnen Schützen mit 776 zu 757 Ringen gewonnen werden. Quirin Kölbl (262), Fabian Attenberger (260), Emma Fiehl (254), Noah Wunder (241) und Elias Attenberger (195) sorgten für den gelungen Start in die Rückrunde.

Die dritte Mannschaft musste ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den neuen Tabellenführer aus Allenberg mussten sich die Nachwuchsschützen mit 712 zu 730 geschlagen geben. Auch hier war die Mannschaft nicht vollständig, da eine Schützin erkrankt war. Leider konnten Matthias Baumgartner (245), Ludwig Steinhardt (242) und Emma Meßmer (225) noch nicht an ihre Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen.

Hollenbacher Schützenjugend auf dem Schützenball der Schützenvereine von der Gemeinde Hollenbach
Bild: Andreas Penzes

Schützenköniginnen und Weihnachtsfeier

Am Samstag den 2. Dezember fand im voll besetzten Saal die Weihnachtsfeier des Schützenvereins Gemütlichkeit Hollenbach statt.

Zuvor konnte zwischen 17. 00 Uhr und 19.00 Uhr mit einem über 55 Jahre alten Knicklaufgewehr die Königswürde errungen werden. Als Besonderheit ist hierbei noch zu erwähnen, dass mit einer Kimme, aber ohne Korn geschossen werden muss. Nach drei Probeschüssen hatte jeder Schütze genau einen Versuch den besten Teiler zu erzielen, der zunächst verdeckt ist.
Fast 50 Schützen und Schützinnen nahmen teil.

Bei den Jungschützen errang Lea Artner die Königinnenwürde mit einem 132,4 Teiler und wurde Nachfolgerin von Mona Haas, die dieses Mal den vierten Platz belegte. Zweiter wurde Tobias Artner mit einem 499,8 Teiler und dritter Jakob Bergmeier mit einem 838,0 Teiler, die jeweils erst vor kurzem mit dem Schießen begonnen haben.

Bei den Erwachsenen schaffte es die Jugendtrainerin Corinna Fischer mit einem 86,9 Teiler zur Königswürde. Als besonderen Gewinn gab es heuer einen Schützenkönigparkplatz direkt neben den Eingang. Den undankbaren 2. Platz errang Thomas Reich mit einem 174,5 Teiler. Den 3. Platz belegte Andreas Penzes mit einem 244,4 Teiler, der sich ganz traditionell dadurch noch eine Wurstkette umhängen durfte. Gewollt oder ungewollt errang Stefan Wunder den letzten Platz, was noch mit einer Maß Schlußlicht honoriert wurde.

Den besinnlichen Teil der Weihnachtsfeier gestaltetet wie jedes Jahr üblich die Schützenjugend der Gemütlichkeit.
Einstudiert von Judith Wörle begleiteten Emma Fiehl und Emma Meßmer mit dem Klavier, Mona Haas und Lea Artner mit der Gitarre verschiedene Weihnachtslieder, die von den Vereinsmitgliedern gesungen wurden.
Emily Reich und Elena Brecheisen trugen zwischen den Liedern Geschichten vor.
Unter der Anleitung und Beteiligung von Natalie Chaffe wurde von insgesamt 9 Schützenvereinsmitglieder noch ein Sketch zum Besten gegeben, bei dem alle Lachmuskeln aufs äußerte strapaziert wurden.

Zum Ende der Veranstaltung wurde der von Jonas Attenberger und Xaver Egger gestiftete Christbaum noch zu Gunsten der Schützenjugend versteigert. Nachdem Alois Penzes, Stefan Greppmeir und Michael Haas jeweils den Christbaum nach ihrem Zuschlagsgebot noch einmal zurückgaben, erhielt Markus Artner bei der vierten Runde den Zuschlag.

Unter allen Schützen und Schützinnen, die über das Jahr verteilt im Schnitt die 6 besten Ergebnisse im Übungsschießen geschossen haben, wurden noch die Jahresmeister/innen in den einzelnen Klassen gekürt.

Bei den Luftgewehrschützen hatte hier Dominik Brecheisen mit einem Schnitt von 281,0 Ringen klar die Nase vorn.

Bei den Aufgelegt Schützen konnte Johann Happacher mit 317,5 Ringen im Schnitt die Jahresmeisterschaft erringen.

Bei der Luftpistole gewann der letztjährige Luftpistolengauschützenkönig Stefan Greppmeir den Wettbewerb mit einem Schnitt von 369,50 Ringen vor dem amtierenden Luftpistolengauschützenkönig Andreas Heider mit 353,2 Ringe.

Bei den Schülern konnte Emma Fiehl mit einem Durchschnitt von 258,7 Ringen die Jahresmeisterschaft gewinnen.

Bei der Jugend setze sich die neue Jungschützenkönigin Lea Artner mit einem Durchschnitt von 281,7 Ringen durch.

Bei der Schüler Auflage belegte Johanna Kölbl mit 255,30 Ringen den ersten Platz vor Sofia Baumgartner.

Neben den Jahresmeistern wurde in der Jugendklasse auch noch die Meistbeteiligung an den Trainingseinheiten von der Jungendleiterin Corinna Fischer belohnt. Hier gewann Matthias Baumgartner, der an 21 von 25 Trainingseinheiten teilnahm.

Den Krammerpokal für den besten Teiler, der über das Jahr in den Übungseinheiten gefallen ist, holte sich dieses Jahr Johann Happacher mit einen 1,8 Teiler.

Links Schützenkönigin Corinna Fischer
Rechts Jungschützenkönigin Lea Artner
Bild: Andreas Penzes

Sketch gespielt von den Vereinsmitgliedern
Bild: Andreas Penzes

Übergabe des Schützenkönigparkplatzschildes durch den 1. Schützenmeister Andreas Heider an Corinna Fischer
Bild: Andreas Penzes

Derbyzeit

Am Freitag empfingen alle 3 Jugendmannschaften der Hollenbacher zum Lokalderby die 3 Jugendmannschaften aus Igenhausen. Ein spannender Abend war vorprogrammiert, da die Ergebnisse beider Jugendmannschaften in den bisherigen Wettkämpfen vielversprechend waren. 

Die Hollenbacher Jugendleiterin Corinna Fischer und die Igenhausener Jugendleiter können somit die Früchte ihrer zeitaufwendigen Arbeit ernten. Knapp 30 Jungschützinnen und Jungschützen nahmen an diesem Abend an den Wettbewerben teil.

Die erste Jugendmannschaft der Hollenbacher gewann Ihren Wettkampf mit 810 zu 770 Ringen. Lea Artner (278), Elena Brecheisen (258), Mona Haas (274) und Benedikt Brecheisen (223 LP) konnten durch ihre starke Leistung den Sieg einfahren.

Die zweite Jugendmannschaft machte den Wettkampf bis zum Schluss spannend. Fabian Attenberger benötigte zum Sieg von ihm noch nie geschossene 271 Ringe. Als sein letzter Schuss mit einer 9 im Ziel war, erzielte er sogar 272 Ringe und somit gewannen die Hollenbacher mit 767 zu 765 Ringe. Emma Fiehl (251), Quirin Kölbl (244), Elias Attenberger (219) und Noah Wunder (226) trugen zudem zum Sieg bei.

Die dritte Mannschaft der Hollenbacher steigert sich vom Wettkampf zu Wettkampf. Mit einem Ergebnis von 745 zu 575 Ringe konnten sie diesmal den Wettkampf für sich gewinnen.

Ludwig Steinhardt (255), Matthias Baumgartner (243), Rebecca Wörle (247) und Emma Meßmer (238) erzielten das tolle Ergebnis.

Zum Abschluss des Wettkampfs gab es für alle Schützen Pommes zur Belohnung.

Somit holten sich die Hollenbacher Schützen 2 Herbstmeistertitel und eine Vizeherbstmeistertitel.

Igenhausener und Hollenbacher Jungschützen

Bild von Dominik Brecheisen

Spitzenreiter gestürzt

Am letzten Wettkampftag der Vorrunde besiegten die Hollenbacher Aufgelegtschützen die Gäste aus Unsernherrn III mit 944,2 zu 943,0 Ringen. Neuer Spitzenreiter sind nun die Schützen aus Eisingersdorf. Anton Katzenschwanz (314,5), Johann Happacher (315,7), Stefan Greppmeir (314,0) und Josef Reich (309,2) freuten sich über ihren Coup. 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Emma-Fiehl--567x1024.jpg

Foto von Corinna Fischer

Emma Fiehl schaffte an diesem Wochenende mit 274 Ringe ihre persönliche Bestleistung im Rundenwettkampf. Zwar verlor sie mit Ihrer 2. Jugendmannschaft knapp gegen Aichach, was aber ihrer Freude über ihre tolles Ergebnis keinen Abbruch tat.

Gelebte „Gemütlichkeit“

Im bis auf dem letzten Platz voll besetzen Hollenbacher Schützenheim wurde beim ersten Heimkampf der Jugendmannschaft die „Gemütlichkeit“ sprichwörtlich gelebt. Alle drei Jugendmannschaften trugen zeitgleich ihren Wettkampf aus. Da auch die gegnerischen Mannschaften mit bis zum Teil 8 Mannschaftmitglieder antraten, waren fast 30 Jungschützen an diesem Abend beim Schießen. Der Gegner der Aufgelegt Mannschaft aus Obergriesbach, die anschließend ihren Wettkampf austrugen, zeigte sich sichtlich positiv überrascht und musste sich erstmal einen Platz an den vollbesetzten Tischen unter den Jungschützen suchen.

Die 1 Jugendmannschaft hatte mit Oberwittelsbach zu tun. Dank der hervorragenden Schießergebnisse von Mona Haas (278), Lea Artner (277), Elena Brecheisen (262) und Benedikt Brecheisen (242 LP) konnte auch der zweite Wettkampf mit 817 zu 795 Ringe gewonnen werden.

Die 2 Jugendmannschaft hatte die Kühbacher Schützenjugend zu Gast. Emma Fiehl (271), Quirin Kölbl (247), Fabian Attenberger (244) und Noah Wunder (243) steuerten Ihre Ringe zum knappen 762 zu 758  Sieg bei.

Die 3 Jugendmannschaft schoss an diesem Abend gegen Eisingersdorf und erzielte ein überraschendes Mannschaftsergebnis. Matthias Baumgartner (258), Ludwig Steinhardt (252), Rebecca Wörle (237) und Emma Meßmer gewannen mit 747 zu 486 Ringe.

Der Jugendtrainerin Corinna Fischer strahlte an diesem Abend noch lange überglücklich über diesen tollen Wettkampfabend.

Die Aufgelegt Schützen machte es an diesem Abend den Jungschützen nach und bezwang den Gegner aus Obergriesbach mit 935,5 zu 915,8 Ringe.

Georg Schormair (312,6), Ottmar Wagner (312,6), Alois Penzes (310,3) und Eva Korntheur (307,3) trugen sich an diesem Abend in die Ergebnisliste ein.

Bild zeigt die erfolgreiche 1. Jugendmannschaft

von links: Benedikt Brecheisen, Mona Haas, Elena Brecheisen und Lea Artner

Bild von: Corinna Fischer

Saisonbeginn Jungschützen

An diesem Wochenende begann nun auch für die Hollenbacher Jungschützen die Wettkampfsaison. Waren die Schützen am ersten Wettkampftag noch Schießfrei, begann für die drei Mannschaften nun der Wettkampfalltag. Zur Vorbereitung organisierte die Jugendtrainerin Corinna Fischer ein Halloweenschießen mit fast 30 Teilnehmern. Hier entschieden verschieden Schießspiele und Mumienwettbewerbe über Sieg und Niederlage.

Die erste und dritte Mannschaft hatte es jeweils mit den befreundeten Allenberger Schützen zu tun. Die erste Mannschaft knüpfte tadellos an ihre Leistung der letzten Saison an und knackten beim 819 zu 766 Sieg gleich die magische 800er Marke. Lena Artner (277), Mona Haas (272), Elena Brecheisen (270) und Benedikt Brecheisen (210) mit der Luftpistole sorgten zusammen für den überaus geglückten Start.

Bei der dritten Jugendmannschaft nahmen die meisten Schützen zum ersten an einem Wettkampf teil. Die Anspannung konnte man zwar merken aber die Schützinnen und Schützen lieferten trotzdem ihre Leistung ab. Matthias Baumgartner (231), Ludwig Steinhardt (227), Emma Meßmer (225) und Rebecca Wörle (203) trugen zum 683 zu 647 Sieg bei.

Die zweite Jugendmannschaft hatte es mit den Schützen aus Inchenhofen zu tun. Alle Schützen hatten sich gegenüber der Vorsaison gesteigert, mussten sich aber trotzdem um 5 Ringe geschlagen geben. Emma Fiehl (255), Quirin Kölbl (252), Fabian Attenberger (245), Noah Wunder (229) und Elias Attenberger (212) mussten sich mit 752 zu 757 geschlagen geben.

Luftpistole Bezirksliga

Die erste Pistolenmannschaft der Hollenbacher hatte es nach ihrem Abstieg in die Bezirksliga mit der zweiten Mannschaft aus Schönbach zu tun. Nach einer überzeugenden Mannschaftsleistung, des nun wieder mit 4 Schützen schießenden Teams, konnte der erste Wettkampf mit 1436 zu 1392 gewonnen werden. Thomas Greppmeir (367), Stefan Greppmeir (357), Georg Dollinger (353) und Andreas Heider (359) überzeugten mit ihrer Leistung an diesem Tag.

Aufgelegt Bezirksliga

Die Aufgelegt Schützen hatten es diese mal in der Bezirksliga mit den Schützen aus Eisingersdorf zu tun. Konnte am letzten Wettkampftag noch der erste Sieg in dieser Saison gefeiert werden, mussten sich die Schützen dieses mal mit 946,1 zu 950,5 Ringe geschlagen geben. Die Schützen knüpften zwar durchwegs an ihre Leistung aus dem letzten Wettkampf an, hätten zum Sieg aber wieder Bestleistungen benötigt. Anton Katzenschwanz (316,3), Johann Happacher (314,9), Stefan Greppmeir (314,9) und Josef Reich (310,9) müssen nun zum Abschluss der Vorrunde beim Tabellenführer aus Unsernherrn auf ihren zweiten Saisonsieg hoffen.

Bild: von links 3. Jugendmannschaft: Ludwig Steinhardt, Emma Meßmer, Matthias Baumgartner, es fehlt Rebecca Wörle

Bild von Corinna Fischer

Aufgelegt Schützen schießen Mannschaftsrekord 

Mit einem neuen Mannschaftsrekord holten die Hollenbacher Aufgelegt Schützen am 3 Wettkampftag ihren ersten Saisonsieg.

Zum ersten Mal in Ihrer noch „jungen“ Geschichte knackten die Schützen zusammen die magische 950 Grenze und bezwangen den Gegner aus Unterzeitlbach mit 950,9 zu 948,7 Ringen. Alle Schützen schossen an diesem Abend entweder selbst persönliche Bestleistung oder kratzen daran. Anton Katzenschwanz mit 316,1 Ringe, Hans Happacher mit 317,2 Ringe, Stefan Greppmeir mit 317,5 Ringe und Josef Reich mit 316,2 Ringe sorgten zusammen für dieses überragende Mannschaftsergebnis.

Bild von Johann Happacher
Von links: Johann Happacher, Josef Reich, Anton Katzenschwanz und Stefan Greppmeir

Anton Katzenschwanz bei der Deutschen Meisterschaft

Anton Katzenschwanz nahm letztes Wochenende zum insgesamt 4-mal an der Deutschen Meisterschaft der Aufgelegt Luftgewehrschützen in Dortmund teil.

Nach einer anstrengenden Anreise in den Ruhrpott konnte Anton Katzenschwanz sein Wunschergebnis leider nicht ganz erreichen. Mit seinen hervorragenden 313,0 Ringe belegte den 51 Platz von 157 Teilnehmern in seiner Altersklasse Senioren V. Der Sieg ging in dieser Klasse an Heinrich Jansohn von der SSV Hohholz 1910 mit 319,6 Ringe.

Zusammen mit Hans Hoch (310,5 Platz. 124 Senioren IV), Detlef Müller (316,1 Platz 24. Senioren IV) und Rudi Schlämmer (316,3 Platz 11. Senioren V), nahm Anton Katzenschwanz (313,0 Platz 51 Senioren V) an der Deutschen Meisterschat der Mannschaft teil. In der Klasse Senioren III belegten die Schützen mit 939,6 Ringe den 43 Platz. Sieger wurde hier Mannschaft aus dem bayerischen Huglfing mit 951,9 Ringe.

Anton Katzenschwanz in Dortmund bei der Deutschen Meisterschaft
Bild: Anton Katzenschwanz